CARINA SHKURÓ verwischt die Grenzen zwischen Mode und Kunst, entwendet den Materialien ihre gewohnten Eigenschaften und lässt sie dadurch leicht, fragil oder auch bizarr bis hin zu morbide wirken.

Die Nürnberger Künstlerin und Modedesignerin setzt sich mit alten Textiltechniken auseinander und lässt diese in ihr Handwerk einfließen.

Als Werkzeug und Inspiration wird die Patchwork-Technik angewendet, um Stoffen neue Strukturen und Formen zu verleihen.

Ganz im Sinne des Upcycling-Stils fließen Alltagsgegenstände, wie Knöpfe, Muttern oder Büroklammern, in die Verarbeitung mit ein und schaffen im Auge des Betrachters ein neues Bild für Mode.

Eine Intensive Farbigkeit, voluminöse Formen und dreidimensionale Strukturen prägen die so entstehenden Kleider. 

Mit der neuartigen Interpretation dieser Techniken werden moderne und innovative Kollektionen kreiert. 

Foto: Jürgen Freymann
Foto: Jürgen Freymann
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: MD-STUDIOS
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Lena Romme
Foto: Jürgen Freymann
Foto: Jürgen Freymann


Fotos: Lena Romme www.lena-romme.de; MD-STUDIOS www.md-studios.de

Saatchi Art

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen:

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.