18 Kunsttipps der Kunstnürnberg Leser

Installation Glas Tatiana Trouvé
Welche Kunsttipps haben die Leser von Kunstnürnberg? Welche Kunstwerke, Ausstellungen, Museen oder Galerien finden sie am besten?  Anlässlich der Kunstnürnberg Weihnachtsverlosung 2014 stellte ich die Frage: "Was ist dein persönlicher Kunsttipp?" und viele meiner Leser haben geantwortet.  Die Tipps habe ich nun in diesem kleinem Artikel zusammengefasst und ich musste feststellen: Auch für mich waren ein paar neue Sachen dabei!   Was empfehlen die...

Das Quelle Areal Nürnberg in Geschichte und Architektur (1)

Das Quelle Versandszentrum an der Fürther Straße, Nürnberg © Alexander Racz, 2014
Das Quelle Areal Nürnberg blickt auf einen wechselvolle Geschichte zurück und bietet Architektur und Raum im Überfluss. In zwei Artikeln gebe ich alle Informationen, die ihr für einen Einstieg in die Quelle - Thematik relevant sind. Das Quelle Areal Nürnberg - Mein Kultur-Tipp für Euch Adresse: Fürther Straße 205-215, 90429 Nürnberg Bauzeit: Quelle-Versandzentrum 1955-1958 (Nebengebäude bis in die 1960er Jahre) Architekt: Ernst Neufert Bauherr: Gustav Schickedanz Fläche:  ca....

Der Weinstadel am Maxplatz in Nürnberg

Der Weinstadel am Maxplatz in Nürnberg, von Süd-Weste, mit Wasserturm und Henkersteg aus: Das alte Nürnberg, 1933-35.
Der Weinstadel in Nürnberg ist mit 48 m Länge Deutschlands größter Fachwerkbau aus mittelalterlicher Zeit. Seit 1950 ist ein Studentenwohnheim im Bauwerk untergebracht.

Marienportal von St. Sebald

Marienportal, St. Sebald © Alexander Racz 2014
Das Marienportal von St. Sebald in Nürnberg zeigt drei Szenen aus dem Marienleben - Marientod, Begräbnis der Maria und die Marienkrönung. Das Marienportal von St. Sebald in Nürnberg - Marienszenen und Stil Seitenschiffportal im Nord-Westen Ikonographie: Marientod, Begräbnis der Maria und Marienkrönung Datierung: um 1320 Bildhauer: erste Sebalder Werkstatt unter Leitung des Katharinen-Meisters Die Himmelfahrt Mariens ist nicht dargestellt. Die Himmelfahrt fand nach dem Begräbnis und vor...

Neueste Artikel

VOM REIZ DES UNSCHEINBAREN – 50ER-JAHRE-ARCHITEKTUR IN NÜRNBERG

Nürnberg, 1945: Nach dem 2. Weltkrieg war die historische Altstadt so gut wie vollständig zerstört. Doch der Wiederaufbau begann schnell: 1947 wurde das erste Privathaus gebaut, 1949 das Dürerhaus eingeweiht und mit dem Bau der Staatsbank am Lorenzer Platz (heute: Heimatministerium) begonnen. 1953 feierte das markante Plärrerhochhaus seine Eröffnung.