INSELKUNST – Ein jährlich stattfindendes Projekt, zu welchem Krakauer und Nürnberger Künstler eingeladen werden. Die Werke werden auf der Insel Schütt präsentiert. Wann? 1.7.-30.9.2017

Inselkunst

Inselkunst 2017 im Krakauer Haus
Inselkunst 2017 im Krakauer Haus

Dieses Mal wurden zur Inselkunst zwei stark visuell arbeitende Künstler eingeladen:

Caspar Hüter ist ein Nürnberger Künstler, der eine Lichtinstallation im Kasemattentunnel plant.

Kornel Janczy, ein Krakauer Künstler, stellt seine malerische Komposition direkt auf dem Fluss aus und überrascht damit die Nürnberger und alle Touristen.

Kornel Janczy und Caspar Hüter

KORNEL JANCZY
Romantische Landschaft: „Rückkehr von den Sternen“

Das abstrakte Objekt wird an die Form eines sich im Wasser reflektierenden Berges mahnen. Die Installation ist für den und zugleich über den Touristen/ Wanderer gedacht.
Es geht um Menschen, die immer wieder neue Plätze besuchen, nach neuen Eindrücken und Erinnerungen suchen und das alles mit ihrer Fotokamera voll Liebe und Stolz festhalten. Der Berg – ein Objekt auf einem solchen Wanderpfad – wird aber überraschen.

Das Objekt ist stark mit seiner Umgebung verbunden.
Der vom Künstler ausgewählte Abschnitt des Flusses verläuft dort in einem feinen Bogen und wird auf beiden Seiten durch Brücken begrenzt. Die hohe Flussmauer schafft einen natürlichen Bilderrahmen, welcher die Bildkomposition schließt.

Die Arbeit bezieht sich in erster Linie auf die Tradition der romantischen Landschaftsmalerei, die in Deutschland ihren Ursprung hatte.

Die Romantische Malerei verwendete einen festen Satz von Motiven, wie beispielsweise Berge, Wasser (oft auch Reflektionen in der Oberfläche des Wassers), Sonnenuntergang, Nebel, Ruinen. Die Werke der Romantiker wurden vor allem auf emotionale Art und Weise wahrgenommen. Sie werden durch Erhabenheit und Nostalgie charakterisiert.

Es waren schöne Panoramen, denen jeder Wanderer gern begegnen möchte.

Die dunkle Wasserfläche spiegelt die Umgebung. Ein Wasserfall. Und ein Berg.
Ein Traum, alle passenden Motive werden an diesem Ort abgehakt, ein Lehrstück der Romantik geradezu!

CASPAR HÜTER

Lichtinstallation im Kassemattentunnel beim Krakauer Turm (ohne Titel)

Es werden Baustellenblinklichter an den Zugverstrebungen im Tunnel des Kasemattentores angebracht.

Die Blinklichter werden mit Haltemanschetten an den Eisenverstrebungen im Tunnel befes- tigt.

Zum Schutz der Verstrebungen wird eine gestreifte Bautenschutzmatte um die jeweilige Stelle der Befestigung gewickelt.

Infobox

  • Wann? 1.7.-30.9.2017
  • Ausstellungseröffnung 1.7.2017, 17 Uhr
  • Wo? Krakauer Haus, Hintere Insel Schütt 34, 90403 Nürnberg

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen:

Please enter your comment!
Please enter your name here