Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Holger Becker – KLONK! im Raum Soda

21. Juli bis 18. August

First Steps, © Holger Becker

Holger Beckers Ausstellung KLONK! eröffnet am Samstag, den 21. Juli 2018 im Raum Soda, Bleichstrasse 2, 90429 Nürnberg (Rosenau) und kann bis zum 18. August 2018 besucht werden.

(Rahmenprogramm siehe Infobox unten)

Woooschklonkzing, © Holger Becker
Woooschklonkzing, © Holger Becker

Holger Becker –  KLONK!

„Holger Becker ist bildender Künstler aus Nürnberg und ist hier unter anderem für seine Aktion Free TV bekannt. Seit Jahren widmet er seine Arbeit der analogen Papiercollage.

In seiner Ausstellung KLONK! zeigt er neue Arbeiten und gibt einen Überblick über seine Collagenarbeit.

In seinen neuen, freien und verspielten Arbeiten KLONK!, benutzt er unter anderem Fragmente aus Comics, die lautmalerische Wörter enthalten, onomatopoetische Wörter. Onomatopoesie ist die sprachliche Nachahmung von außersprachlichen Schallereignissen:

WOOOSCH! KLONK! ZING!

Holger Becker arbeitet an verschiedenen Bilderserien.

In seiner Landscape Serie verbindet Becker bis zu hunderten von Schnipseln zu einem komplexen Gewebe. Hierbei entstehen Freilassungen oder cut outs, die er als Inseln der Intensionslosigkeit bezeichnet. Hier kann das Auge verweilen, zur Ruhe kommen oder projezieren, um dann weiter im Bild zu wandern und mit einem veränderten Blickwinkel das Gesehene anders zu ordnen, neue Cluster zu finden.

Bonk, © Holger Becker
Bonk, © Holger Becker

Seine Flug Zeug Köpfe hingegen sind nur aus zwei Bildvorlagen zusammengesetzt. Becker sieht darin die Urform der Collage. Es verblüfft ihn nach Jahren immer noch, wenn zwei disparate- nicht zueinander gehörende Teile, wie magnetisch zu einem neuen Bild zusammenkommen.

Dem gleichen Phänomen folgt die Serie der Portraits und eine ebenfalls endlos weitergeführte Serie, die Becker seine „Zweier“ nennt.

Für seine Free TV-Serie sammelt er Bildvorlagen, auf welchen Menschen meist von hinten zu sehen sind und ins Bild hinein auf einen Fernseher schauen.

Auf der Mattscheibe steht Free TV. Diese Reihe ist konzeptuell an eine Aktion gekoppelt, die Holger Becker im öffentlichen Kontext durchführt. Er baut an einem mobilen Tisch auf einem Stuhl sitzend kleine Minifernseher aus Draht und Holz, die Free TVs und verschenkt diese Objekte an Passanten.

Die Collagetechnik hat im letzten Jahrhundert ihren Siegeszug in der Kunstgeschichte geführt.

In der Beat-Literatur der 1960er Jahre zum Beispiel oder in der Musik wurde mit ihr als Kompostionsform experimentiert.

Die Collage gilt als Wegbereiter der Assemblage, dem Environment oder der Installation.

Sehr populär wird Collage in der Werbung verwendet, in Videospielen oder Trickfilmen. Beliebt sind auch Collagen auf Plattencovern.

Zur Collage als Medium stellen sich Bezüge zu DADA, Kurt Schwitters, Hannah Höch oder auch zum Punk der frühen 1980er Jahre her.

Holger Becker ist Collagist. Er beschäftigt sich auch theoretisch mit der Geschichte und Technik der Collage, gibt Workshops und lotet das Medium künstlerisch für sich aus.

KLONK!, © Holger Becker
KLONK!, © Holger Becker

Er bezeichnet seinen Weg, sich der Papiercollage zu widmen, als Reise, deren Ende noch nicht abzusehen ist. Seine Faszination für das Medium ist ungebrochen, was man an der Bandbreite seiner Arbeiten ablesen kann.

Seine Collagen hat er bereits in Deutschland, USA, den Niederlanden, Italien und Slowenien gezeigt und Becker ist Teil des internationalen Collagistas Festivals.

Holger Becker: „Collage ist für mich mehr (aber auch nicht weniger) als nur ein Produkt am Ende eines Prozesses, das Bild.

…Collage ist für mich wie Forschung. Man stellt Bilder aus Bildern her. Der ganze Prozess rund um die Collage ist eine Reise:

Ein Tisch, das Papier, der Cutter, Klebstoff, Sammeln, Muster entdecken, Gruppierungen entdecken, Materialarchive, alte Bücher und Magazine durchstöbern, schneiden, reißen, kleben, die Schere, Koinzidenz, Zufall, Erinnerung, Bildgedächtnis, Clusterbildung, Schichtungen, erinnern, kombinieren, zusammenfügen, entscheiden, suchen, finden, sich selbst überraschen, kleben…“

(Text: Adam Grauholz, Nürnberg 2018, redaktionell bearbeitet)

Infobox

gesponsert

Titelbilder: Woooschklonkzing, © Holger Becker

Details

Beginn:
21. Juli
Ende:
18. August
Veranstaltungkategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
,

Veranstaltungsort

raum soda
Bleichstrasse 2
Nürnberg, 90429 Deutschland
+ Google Karte