Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Roman Ehrlich: Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens

12. Dezember

Gegenwartsliteratur im Z-Bau

Die Lesung „Roman Ehrlich: Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens“ findet am 12.12.2017 um 20 Uhr in der Galerie des Z-Baus in Nürnberg statt.

// VVK: ab 8,00€ + AK: 10,00€

Roman Ehrlich „Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens“ (2017, S. Fischer Verlag)

Es ist ein außergewöhnliches Projekt, zu dem Christoph sie eingeladen hat. Er ist Regisseur und sie sind Schauspieler, Bühnenbildner, Cutter oder einfach nur Freunde. Sie treffen sich Woche für Woche in einer Kneipe und erzählen sich ihre schlimmsten Ängste. Sie haben Angst vor der Dunkelheit und der Liebe, vor Einsamkeit und Kriechtieren, vor dem Wahnsinn und vor vertauschten Krankenakten. Aus ihren Geschichten soll das Drehbuch für den Horrorfilm ›Das schreckliche Grauen‹ entstehen. Nach Monaten der Vorbereitung beginnen schließlich die Dreharbeiten und ihnen wird klar, dass Christophs Ideen viel radikaler sind, als sie bisher dachten.

Roman Ehrlich, geboren 1983 in Aichach, aufgewachsen in Neuburg an der Donau, studierte am Deutschen Literatur- institut Leipzig und an der Freien Universität Berlin. Für seinen Debütroman ›Das kalte Jahr‹ (2013) erhielt er den Förderpreis zum Bremer Literaturpreis sowie den Robert- Walser-Preis. 2014 ist sein zweites Buch, der Erzählband
›Urwaldgäste‹, erschienen.

 

 

Roman Ehrlich, Die Fürchterlichen Tage des Schrecklichen Grauens, Lesung, Z-Bau. Grafik: Susanne Wohlfahrt
Roman Ehrlich, Die Fürchterlichen Tage des Schrecklichen Grauens, Lesung, Z-Bau. Grafik: Susanne Wohlfahrt

Gegenwartsliteratur im Z-Bau

Die deutschsprachige gegenwärtige Literaturlandschaft – insbesondere auch die jüngere – ist vielfältig, ausufernd, protzend, ganz zart, macht keinen Halt vor Lyrik, Kurzprosa, langen Romanen, zerschnittenen, installativen Texten oder performativen Lesungen.

Einen Querschnitt dieser Gegenwart präsentiert der Z-Bau ab Dezember in einer kleinen Lesereihe monatlich. Für die erste Lesung haben wir den vielfach ausgezeichneten Schriftsteller Roman Ehrlich am Dienstag, den 12.12., eingeladen, der aus seinem zweiten Roman „Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens“ (S. Fischer Verlag) in der Galerie lesen wird. Ein Text über alltägliche Schrecken und immanente (große) Ängste, verpackt in eine leichte Sprache mit sehr realen und zugleich absurden Charakteren – deren Geschichten zugleich aus einem Horrofilm stammen können ebenso wie aus unserem alltäglichen Leben.

Am 18.01.2018 ist dann die Lyrikerin Maren Kames zu Gast und liest aus ihrem ersten Gedichtband „halb taube halb pfau“ (2016, Secession Verlag). Mit ihrem Erstlingswerk hat die Autorin für große Furore im Literaturbetrieb gesorgt, (fast) sämtliche (Nachwuchs)Auszeichnungen erhalten und dem Vorurteil „Lyrik sei doch nur für eine kleine Leserschaft“ starke, klangvolle Texte entgegengesetzt – klangvoll nicht zu letzt auch wegen verschiedener Geräuschinstallationen, die Teil der Gedichte und dementsprechend auch Teil ihrer Lesungen sind.

Termine auf einen Blick (more to be announced)

  • Dienstag, 12.12., 20:00 Uhr, Galerie:  Roman Ehrlich „Die fürchterlichen Tage des schrecklichen Grauens“
  • Donnerstag, 18.01., 20:00 Uhr, Roter Salon: Maren Kames „halb taube halb pfau“

Details

Datum:
12. Dezember
Veranstaltungskategorien:
,
Veranstaltung-Tags:
, , ,

Veranstaltungsort

Z-Bau
Frankenstraße 200
Nürnberg, Bayern 90461 Deutschland
+ Google Karte