Die neue Ausstellung „HerrschaftsZeiten! Erlebnis Cadolzburg“ kann ab dem 23. Juni 2017 auf der Cadolzburg besucht werden.

Die Cadolzburg – das neue Burgmuseum in der Metropolregion Nürnberg

Luftaufnahme der Cadolzburg, Foto: Nürnberg Luftbild, Hajo Dietz © Bayerische Schlösserverwaltung
Luftaufnahme der Cadolzburg, Foto: Nürnberg Luftbild, Hajo Dietz © Bayerische Schlösserverwaltung

Eine mächtige Burg – Schauplatz der glanzvollen Geschichte eines Herrschaftsgeschlechts, das es weit gebracht hat: Das war und ist die Cadolzburg. Bei den Fürsten handelt es sich um die Familie der Hohenzollern, die von Franken aus auch über Brandenburg regierten, seit sie im 15. Jahrhundert zugleich die Kurwürde erlangt hatten. Später sollten sie gar preußische Könige und deutsche Kaiser werden.

Die Cadolzburg bezieht ihre Strahlkraft nicht nur von ihrer Rolle als Ausgangspunkt einer bedeutenden Karriere im Alten Reich – auch am beeindruckenden Bau selbst ist diese Glanzzeit der Hohenzollern noch abzulesen.

Das Neue Schloss mit dem neuen Treppenanbau des Architekturbüros Claus + Forster © Bayerische Schlösserverwaltung

Das neue Museum „HerrschaftsZeiten! Erlebnis Cadolzburg“ der Bayerischen Schlösserverwaltung versucht den Besucherinnen und Besuchern diese Zeit – das späte Mittelalter – dank innovativer Vermittlungskonzepte spannend und kenntnisreich nahe bringen.

So kann man auf seinem Gang durch die Burg nicht nur etwas über Baugeschichte, Krieg und Frieden, Alltag und Regierungsaufgaben der fürstlichen Burgbewohner erfahren. Vieles lässt sich hier auf eigene Faust spielerisch oder auf sinnlichem Weg entdecken:

Skulptur „Die Feder siegt über das Schwert“, © Bayerische Schlösserverwaltung
Skulptur „Die Feder siegt über das Schwert“, © Bayerische Schlösserverwaltung

Der Besucher bekommt die Burg in der Nase zu spüren, es gibt Fühlstationen, Klänge und Dialoge, anschauliche Modelle und Einladungen zum Ausprobieren. Aufregende oder knifflige Spiele, die mittelalterlichen Hohenzollern im O-Ton und der Narr Contz, der die Besucher durch seine Burg begleitet, erwecken das Mittelalter zum Leben.

Natürlich erwarten die Besucher hier auch etliche Originale des Mittelalters wie Schwert und Streitkolben oder eine prachtvolle Schatztruhe. Andere Objekte wurden auf der Grundlage aufwändiger Forschungen in historischen Techniken eigens für das Museum angefertigt wie die vergoldete Rüstung des berühmten Feldherrn Albrecht Achilles oder nach originalen Rezepturen gefärbte Textilien.

Goldgulden der fränkischen Hohenzollern, wohl 1470-1486 © Bayerische Schlösserverwaltung
Goldgulden der fränkischen Hohenzollern, wohl 1470-1486 © Bayerische Schlösserverwaltung

Die Bayerische Schlösserverwaltung leistete dabei auch mit Projekten wie der Herstellung eines Brustpanzers aus gekochtem Leder einen wichtigen Beitrag zur experimentellen historischen Forschung – passend zum Anspruch, eines der wichtigsten Burgenmuseen Deutschlands zu schaffen.

Die Kulturvermittlung der Bayerischen Schlösserverwaltung bietet ergänzend ein vielfältiges Begleit- und Veranstaltungsprogramm an – für den kleinen Edelmann ebenso wie für den Burgenkenner.

Cadolzburg, Erkersaal heute, © Bayerische Schlösserverwaltung
Cadolzburg, Erkersaal heute, © Bayerische Schlösserverwaltung

Nicht nur das Mittelalter, auch die Cadolzburg selbst erwacht nun wieder zum Leben. Nach den massiven Schäden des Zweiten Weltkriegs lassen sich erst jetzt wieder originale mittelalterliche Räume ebenso wie gelungene Architekturschöpfungen des 21. Jahrhunderts erleben. Die 2017 fertiggestellten modernen Bauten schlagen die Brücke zwischen Mittelalter und unserer heutigen Zeit.

Infobox

Cadolzburg, Ansicht vom Burggarten aus, © Bayerische Schlösserverwaltung
Cadolzburg, Ansicht vom Burggarten aus, © Bayerische Schlösserverwaltung
  • Cadolzburg (ca. 22 km westlich von Nürnberg, über B8 erreichbar) | An der Cadolzburg gibt es leider keine Besucherparkplätze: Parkmöglichkeit: Parkplatz „Höhbuck“ (Fußweg zur Burg 10 Minuten)
  • 25. Juni 2017 bis September: 9-18 Uhr | Oktober-März: 10-16 Uhr | Montag geschlossen | Der Burggarten ist ganzjährig geöffnet.
  • Eintrittspreise: 7,- Euro regulär · ermäßigt 6,- Euro (inklusive Multimediaguide) | Kombiticket: Cadolzburg + Kaiserburg Nürnberg, 12,- Euro regulär · 10,- Euro ermäßigt | Burggarten: Eintritt frei

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen:

Please enter your comment!
Please enter your name here