Raster : Beton, Das Internationale Festival für Kunst und Architektur findet vom 17. Juni bis 31. Juli 2016 in Leipzig statt.

Das Festival wird vom D21 Kunstraum Leipzig e. V. ausgerichtet und widmet sich dem Thema Großwohnsiedlungen aus der Perspektive zeitgenössischer Kunst.

KÜNSTLER können sich jetzt bewerben

Gesucht werden Projektideen aus dem Bereich Kunst und Architektur, welche unter Einbezug der Öffentlichkeit über eine Zeitdauer von zwei Monaten in Leipzig Grünau entwickelt und umgesetzt werden sollen.

Interessenten können Ihre deutsch- oder englischsprachigen Unterlagen ab sofort bis zum 31. Dezember 2015 als PDF per Mail an opencall@d21-leipzig.de einreichen.

Alle Teilnahmebedingungen und wichtigen Infos gibt es in der englischsprachigen PDF zum herunterladen >>> Raster : Beton Call for Artists PDF.

Location: Plattenbausiedlung Leipzig Grünau

Plattenbausiedlung Grünau, Leipzig, Foto: Juliane_Richter
Plattenbausiedlung Grünau, Leipzig, Foto: Juliane_Richter

Die Location des Festivals ist die Plattenbausiedlung Leipzig Grünau. Neben Berlin-Marzahn und Halle-Neustadt gehört die Siedlung zu den größten in der ehemaligen DDR und ist bis heute die größte Plattenbausiedlung Sachsens.

Grünau, der jüngste und größte Stadtteil Leipzigs steht für Plattenbau und eine bewegte (Bau-) Geschichte.

Anlässlich der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum der Grundsteinlegung der Plattenbausiedlung in Leipzig-Grünau ist das Jahr 2016 ein idealer Zeitpunkt, um sich der Thematik »Platte« intensiver zu widmen.

Jeder Platz braucht Zeit, um ein Ort zu werden, Oswald Matthias Ungers.

Dieser Satz ist zugleich Entschuldigung und Zustandsbeschreibung von Großwohnsiedlungen weltweit.

Das Konzept des Festivals

Raster : Beton
Raster : Beton

Am Beispiel Grünau widmet sich das Festival RASTER : BETON entsprechend folgender Thematik:

  • Wie entsteht aus einem Platz, der scheinbar ohne Tradition ist, ein identitätsstiftender Ort?
  • Wie eignen sich die Bewohner_innen ein solches Viertel an?
  • Wo findet sich Individualität im Massenwohnungsbau?
  • Was ist noch übrig von der Utopie der sozialistischen Erbauerzeit?

Bei der Beantwortung dieser Fragen geben nationale und internationale Künstler Impulse.

Sich dem Beispiel Grünau zu widmen hat das Potential, die Gegenwart des Wohnens vor Augen zu führen und ihre Zukunft zu imaginieren.

Das Thema ist nicht lokal auf Leipzig beschränkt, sondern hat durchaus eine größere Bedeutung: Ob in Berlin-Marzahn, München-Neuperlach, Toulouse-La Mirail oder Moskau Saburowo – Grünau ist überall.

Eine Ausstellung zeitgenössischer Kunst im D21 Kunstraum Leipzig zeigt künstlerische Positionen aus Deutschland und Frankreich zu Großwohnsiedlungen und Plattenbauten.

Außerdem entwickeln Künstler während zweimonatiger Aufenthalte in Leipzig-Grünau orts- und kontextspezifische, partizipative Arbeiten unter Einbindung der Bewohner der Plattenbausiedlung.

Ein interdisziplinäres Symposium ist Plattform für Positionen der Referenten , Grünaue und Künstler.

Mehr Informationen zu RASTER : BETON

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen:

Please enter your comment!
Please enter your name here