Toni Ostler begann nach seiner Lehre zum Holzbildhauer im Jahr 2015 ein Studium an der Akademie der Bildenden Künste Nürnberg. Er ist Meisterschüler von Prof. Ottmar Hörl und studiert seit 2018 in der Klasse Prof. Michael Sailstorfer.

Erstlingswerk Haselnussholz, Nägel, Draht, Höhe variabel um 155cm 2016 (Detailsansicht)
Erstlingswerk Haselnussholz, Nägel, Draht, Höhe variabel, um 155cm, 2016 (Detailsansicht), © Toni Ostler

„Mein Element ist das Spiel mit Skulptur. Ein Spiel mit Geschichte, Licht und Raumstruktur. 

Ich erfahre die Welt indem ich Kunst mache, begreife auf diese Weise. 

So habe ich schon einiges für mich entdeckt.

Beispielsweise den Entstehungsmechanismus der ersten Skulpturen der Menschheitsgeschichte: Warten. 

Und, dass Skulpturen – wenn man Sie an einen gut ausgesuchten Ort „pflanzt“ wachsen können. Dann entsteht etwas anderes – ein Raumgeflecht, ein Konstrukt aus koexistenten Gedankendingen. Ich liebe es, wenn kleine Skulpturen plötzlich „wachsen“ und ungekannte Verhältnisse offenbaren. 

Als gelernter Bildhauer stehe ich gewissermaßen in den Fußstapfen einiger Menschen, die sich besonders am Weltbild zu schaffen gemacht haben.

Auch ich hege ein besonderes Interesse an der Welt – in einem ganz elementaren Sinn. 

Überhaupt empfinde ich das Verhältnis „Mensch zu Welt“ als aktuell sehr bedeutende Fragestellung. 

Aus diesem Grund habe auch ich mich schon mehrfach auf Entdeckungsreise begeben und mehrere Skulpturen-Expeditionen unternommen, wie Beispielsweise Raum-, Polar- und Neue-Welt-Expeditionen – das Publikum nehme ich mit auf Forschungsmission. 

Die entstandenen Skulpturen und Installationen regen zu Umdeutungen von Raum und Geschichte an, verleiten zum Spielen.

Auch die, aus dem digitalen Abbild des echten Weltraumes entstandenen WELTRAUM-ID-Skulpturen, laden zur Interpretation ein. 

Kunst ist für mich eine Art „Welt-Spiel“. “ (Text: Toni Ostler)

https://www.instagram.com/toni_ostler/

Ruheposition Haselnussholz 120cm, Figur 17mm 2016
Ruheposition Haselnussholz 120cm, Figur 17mm, 2016, © Toni Ostler
Detailansicht Ruheposition
Detailansicht Ruheposition, © Toni Ostler
Expedition I (Raum) Lindenholz, 3,2 cm, Pendelleuchte, 30 cm 2017
Expedition I (Raum) Lindenholz, 3,2 cm, Pendelleuchte, 30cm, 2017, © Toni Ostler
Detailansicht (Expedition I bei Nacht)
Detailansicht „bei Nacht“, © Toni Ostler
Der Weltraum I Pa ppmaché, MDF, Metall Acryl-Lack, Folienplot 35cm x 35cm x 135cm 2017
Der Weltraum I, Pappmaché, MDF, Metall Acryl-Lack, Folienplot, 35cm x 35cm x 135cm, 2017, © Toni Ostler
Detailansicht Blick in das Innere der Skulptur (Der Weltraum I)
Detailansicht Blick in das Innere der Skulptur (Der Weltraum I), © Toni Ostler
Expedition III (Polar) Zirbelkiefer-Skulpturen 2cm-10 cm, Fernrohr, Stativ 2017 Bild= Blick durch das Fernrohr
Expedition III (Polar) Zirbelkiefer-Skulpturen 2cm-10 cm, Fernrohr, Stativ, 2017, Bild: Blick durch das Fernrohr, © Toni Ostler
WELTRAUM ID - Skulpuren Bi rkensperrholz, Lack, Kartenhülle Kunststoff 8,5 cm 5,36 cm 0,06 cm Original-Edition 2018
WELTRAUM ID – Skulpuren Birkensperrholz, Lack, Kartenhülle Kunststoff 8,5 cm 5,36 cm 0,06 cm, Original-Edition, 2018, © Toni Ostler
Landung Zirbelkiefer, 3,5cm x 3cm x 3cm Nylon-Faden variabel 2018
Landung Zirbelkiefer, 3,5cm x 3cm x 3cm, Nylon-Faden variabel, 2018, © Toni Ostler
Paradiesblick-Blick -Anleihe an der Erzählung „Der Brandner Kaspar und das ewig´ Leben-. Bronze Skulpturen, 3 ,0 - 4,0 cm, Fernrohr, Stativ 2018 Bild=Blick durch das Fernrohr
Paradiesblick-Blick -Anleihe an der Erzählung „Der Brandner Kaspar und das ewig‘ Leben“. Bronze Skulpturen, 3 ,0 – 4,0 cm, Fernrohr, Stativ, 2018, Bild: Blick durch das Fernrohr, © Toni Ostler

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen:

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.