Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ES GIBT NICHTS, WOVOR MAN SICH FÜRCHTEN MUSS. DAS IST NUR EIN MÄRCHEN. DAS IST KEINE PFEIFE. DAS IST KEIN MÄRCHEN.

18. September 2020 bis 16. Oktober 2020

Dawid Czycz, o.T., Ausstellung Furcht, © Dawid Czycz
Dawid Czycz, o.T., Ausstellung Furcht, © Dawid Czycz

Die Ausstellung beschäftigt sich mit Motiven und Helden, die jedes Kind kennt. Sie konfrontiert Erwachsene mit Erinnerungen und der Neuinterpretation in Kindheitstagen gesehener Bilder und gelesener Texte. Die Ausstellung stellt zwei Welten einander gegenüber: Die Welt eines Kindes und die Welt eines distanzierten Erwachsenen.

Es gibt nichts, wovor man Angst haben muss, denn es ist nur ein Märchen:

Eltern und Märchen konfrontieren Kinder mit dem Bösen, indem es bagatellisiert wird. Schließlich hat der Erwachsene selbst kein Recht mehr darauf, sich zu fürchten – auch wenn es in der Welt bei genauer Betrachtung viele Gründe zum Fürchten gibt!

Der Ausstellungstitel ist eine Anspielung auf René Magrittes Gemälde „Ceci n’est pas une pipe“ – „Das ist keine Pfeife“. Die Ausstellung thematisiert das Offensichtliche, das verharmlost und kleingeredet wird. Mit einem Fünkchen Ironie wird dieses selbstverständliche Vorgehen hinterfragt, Doppeldeutigkeiten werden offengelegt.

Eine Ausstellung über Angst, über Verlogenheit, über Betäubung von Gefühlen, über Verletzungen, über das Tanzen, über das Schreien.

Es nehmen teil:

  • Dawid Czycz
  • Dashdemed Sampil
  • Se Jim Kim
  • Sumin Cha
  • Johannes Felder
  • Irena Kalicka
  • Marta Antoniak
  • Martyna Kielesinska
  • Johann Sturcz
  • Kuratorin: Kasia Prusik-Lutz

Infobox

  • Ausstellungsdauer: 18.09. -16.10.2020
  • Öffnungszeiten: montags: 10-15 Uhr, donnerstags: 10–13 und 14–18 Uhr, freitags: 10–13, 14–18 Uhr
  • 3. u. 4. Oktober: im Rahmen des Art Weekend Nürnberg, täglich: 12–19 Uhr
  • Ort: Krakauer Haus, Hintere Insel Schütt 34, 90 403 Nürnberg
Hintere Insel Schütt 34
Nürnberg, 90403 Deutschland