Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Fotoausstellung VIEW #10 diversity

19. September 2020 bis 11. Oktober 2020

Anzeige

BBK VIEW 10 Fotoausstellung diversity, 19.09. bis 11.10.2020
BBK VIEW 10 Fotoausstellung diversity, 19.09. bis 11.10.2020

Eine Gruppenausstellung mit Fotokünstler*innen des BBK Nürnberg und Gastfotograf*innen im Tandem.

Mit Annette Horn und Alexander Schräpler, Johannes Kersting und Bernd Telle, Pirko Julia Schröder und Ulrike Manestar.

Die Vielfalt und Verschiedenartigkeit steht im Mittelpunkt der Fotoausstellung des BBK Nürnberg, die in der Galerie VIEW präsentiert wird. Um Vielfalt geht es auch bei der Auswahl der teilnehmenden Künstler*innen. Die Ausstellung vereint die Fotograf*innen des BBK Nürnberg mit externen Gastfotograf*innen, die gemeinsam ihre Positionen in einem kontroversen Zusammenspiel offenlegen.

Über die Portraitfotografie zum Stillleben – Formen, Farben, Strukturen, kombiniert mit einer modernen Bildsprache. Die sechs Künstler*innen erzählen mit ihrer Fotografie Geschichten, die überraschen und irritieren, hinterfragen und gleichzeitig faszinieren.

Annette Horn – 2 Augen, 1 Nase und 1 Mund

Es gibt keine zwei Menschen, die gleich sind, nicht einmal bei Zwillingen. Die Farben, die Formen, die Ausdrucksweisen, die Herkunft, die sich in den Zügen zeigt, die Emotionen, die Gefühle und die kleinen “Macken“ – das alles zeigt sich im Gesicht: Jeder ist absolut „EINZIGARTIG“.

© Annette Horn
© Annette Horn

Alexander Schräpler – diversity

Alltägliche Gegenstände oder Situationen tragen ein malerisches und zeichnerisches Potential in sich, das sich meist nur in der Kombination aus Lichteinfall und einem bestimmten Blickwinkel erschließt. Mit der Kamera fängt Alexander Schräpler diese entdeckten Situationen ein und so entstehen Aufnahmen, die die unerschöpfliche Vielfalt an Formen, Farben und Kompositionen widerspiegeln, die im Alltag verborgen liegen. Ohne jedoch – bei aller Nähe zur Konkreten Fotografie – den Bezug zur tatsächlichen Situation vollständig auszublenden.

© Alexander Schräpler, Barhockerspiegelung
© Alexander Schräpler, Barhockerspiegelung

Johannes Kersting

Sein Beitrag zu VIEW #10 handelt von der Defragmentierung und Rekonstruktion urbaner Räume. Obwohl die Aufnahmen Malereien oder Collagen gleichen, handelt es sich technisch um Fotografien in einem klassischen Sinne. So verzichtet Kersting auf digitale Eingriffe und überlässt den Betrachter in kontemplativer Begegnung mit den reduzierten und dennoch vielschichtigen Motiven der Frage nach Schein und Sein des Gesehenen.

© Johannes Kersting, 2020, Sign In
© Johannes Kersting, 2020, Sign In

Bernd Telle – Möglichkeitsformen

Für ihn muss abbildende Kunst, wie die Fotografie, nicht automatisch zur sofortigen Auflösung und Antwort führen. Dazu sind seine Fotografien zu vielschichtig und herausfordernd. Persönliche Erkenntnisprozesse übersetzt  der Künstler in neue „Möglichkeitsformen“ und bietet dem Betrachter die Teilnahme an seinen kognitiven Wahrnehmungen. In seinen Fotoarbeiten spürt Bernd Telle diesen vielfältigen neuen Erfahrungsbildern nach und transformiert sie in einen gemeinsamen Kontext.

© Bernd Telle, 2020, Möglichkeitsform
© Bernd Telle, 2020, Möglichkeitsform

Pirko Julia Schröder – Hausfunde

Die Serie »Hausfunde« entstand während des Lockdowns ab März 2020. Sie zeigt eine Art Phänomenologie der Dinge – ein Sammelsurium von Gegenständen, die aus verschiedenen Gründen an einem Ort versammelt sind, aufgehoben wurden oder eben einfach noch nicht weggeworfen oder weiterverschenkt. Jedes Ding hat seine Geschichte. Und jedes Ding wird beim Betrachter unterschiedliche Assoziationen hervorrufen. So ist die Serie wie ein Museum der Dinge, die einen Blick auf das Alltagsleben werfen lassen, aber keinen allgemeinen, sondern einen sehr individuellen – für jeden Betrachter mit seinen Assoziationen einen eigenen.

© Pirko Julia Schröder, 2020, Hausfund #017
© Pirko Julia Schröder, 2020, Hausfund #017

Ulrike Manestar – ich bin eine andere, ich bin ein anderer

Was bleibt uns bei der Begegnung mit Fremden, wenn wir weder deren Lebensgeschichte kennen, noch auf die Hilfestellung bauen können, die uns der soziale und kulturelle Kontext bei der Begegnung liefert? Bei dieser Portraitserie hat Ulrike Manestar fast nur Menschen fotografiert, die sie vorher nicht kannte, denen sie begegnet ist und die sie für die Fotoserie interessieren konnte. Das Posing blieb neutral, ohne Lächeln oder emotionaler Mimik, aber trotzdem entspannt. So liefert sie dem Betrachter die größtmögliche Projektionsfläche für die Vorstellungen und Geschichten, die von ihm in die pure Abbildung und Äußerlichkeit hineininterpretiert wird.

© Ulrike Manestar, 2019, ich bin eine andere
© Ulrike Manestar, 2019, ich bin eine andere

_____________________

Am Eröffnungstag, den 19. September werden die Künstler*innen anwesend sein. Zusätzlich können die Ateliers, der im Veillodter 8 verorteten und anwesenden Künstler*innen besucht werden.

Die Galerie VIEW wird an der ART WEEKEND Nürnberg Sa 3. + So 4.10. teilnehmen, hierfür gilt eine Sonderöffnungszeit von 12–18 Uhr an beiden Tagen. Über den Kontakt v8orga@bbk-nuernberg.de können Gruppen eine Führung vereinbaren. 

  • Fliegender Start der Ausstellung am Samstag, den 19.09.2020 ab 14 Uhr, geöffnet bis 18 Uhr.
  • Ausstellungsdauer: 19.09.2020 bis 11.10.2020
  • Öffnungszeiten: Sa + So 14–18 Uhr und nach Vereinbarung über v8orga@bbk-nuernberg.de
  • Ort: BBK Galerie VIEW in der Veillodterstraße 8, 90409 Nürnberg

http://www.bbk-nuernberg.de/smartstart/view/view-10.html

Veillodter Str. 8
Nürnberg, 90409 Deutschland