SPENDEN FÜR PORTRAIT-KÜNSTLER GESUCHT

"Künstler machen Helfer sichtbar"
Anzeige

Kunst und Design Schule Nürnberg startet GoFundMe-Spendenaktion für Helfer-Projekt. Künstler zeigen Pflegekräften in der Pandemie ihre Wertschätzung, indem sie diese porträtieren. Für ihre Arbeit werden die Künstler, von denen viele in der Krise schwere Einbußen erlitten haben, durch Sponsorengelder entlohnt.

Was als kleine Idee begann, ist nach großer Medienaufmerksamkeit (u.a. einem Fernseh-Beitrag im BR) schnell zu einer umfangreichen Kunstaktion angewachsen, die nun Künstler und Pflegekräfte aus vielen Teilen Deutschlands und sogar aus dem Ausland zusammengeführt hat.

70 Künstler haben sich für das Projekt KÜNSTLER MACHEN HELFER SICHTBAR des Nürnberger Künstlers EZIMO Reinhard Bienert gemeldet. Sie kommen aus Nürnberg, Schwabach und weiten Teilen Frankens, aus NRW, Leipzig, Dresden und Berlin, aber auch aus Österreich, Spanien und Tschechien.

Zum 30. Juni sollen alle Porträts fertiggestellt werden, anschließend werden sie in auf der Aktionswebsite, sowie einer Ausstellung in der Kreisklinik in Roth zu sehen sein (der genaue Termin wird in Kürze bekannt gegeben).

Für alle Künstler bedeutet das Projekt eine sehr emotionale Auseinandersetzung mit den Themen Corona und Pflege, vor allem aber mit den Menschen dahinter, jenen Pflegekräften denen sie mit ihren Porträts ihre tiefe Wertschätzung zeigen. Viele Künstler haben gleich mehrere Porträts eingereicht. Bis zu einer finanziellen Entlohnung aller, ja selbst nur der bedürftigen Künstler, ist es jedoch noch ein weiter Weg.

Denn woran es noch immer mangelt sind Sponsoren, die die Künstler und das Projekt privat, als Verein, Institution oder Unternehmen finanziell unterstützen. Landrat Herbert Eckstein hat mit seiner Unterstützung von neun Künstlern aus dem Landkreis Roth den bisher wichtigsten Beitrag geleistet.

Da andere große Sponsoren noch immer ausbleiben hat die von Bienert gegründete Kunst und Design Schule Nürnberg eine GoFundMe Spendenaktion ins Leben gerufen und appelliert damit an die breite Öffentlichkeit, mit ihren Spenden nun auch den Künstlern ihre Wertschätzung zu zeigen.

500 € für jeden teilnehmenden Künstler ist das Ziel! Alle Spenden werden in einem Künsterpool gesammelt, aus diesem werden dann zuerst jene unterstützt, die allein von ihrer Kunst leben und sich aufgrund der Coronakrise in einer besonders schwierigen Lage befinden.

Die Spendenaktion KÜNSTLER MACHEN HELFER SICHTBAR – KÜNSTLERSPENDEN ist unter folgendem Link zu finden:

https://gofund.me/252d8b71

Unter dem Stichwort „Künstlerspende“ können auch direkte Spenden auf das Konto der Kunstschule geleistet werden unter:

Kunst und Design Schule Nürnberg

Raiffeisenbank Roth-Schwabach:

IBAN: DE 19 7646 0015 0000 0236 55

BIC: GENODEF1SWR

Wer nicht spenden kann, kann auch mit dem Teilen der Aktion im Familen- und Freundeskreis oder in den sozialen Medien bereits einen wichtigen Beitrag leisten.

Unternehmen und Vereine, die die Aktion direkt unterstützen möchten können sich jederzeit melden unter ezimo@freenet.de

Die Kunst und Design Schule Nürnberg, die während der Krise ebenfalls starke Einbußen erlitten hat, ist dankbar für jeden Beitrag. Nach beinahe einjähriger Schließung öffnet die Kunstschule nun wieder am 2.7. mit dem Kinderkurs, ab dem 4.8. mit dem neuen Mappenkurs.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.