Das Edel Extra ist ein Kunstverein im Herzen des Nürnberger Stadtteils Gostenhof und begeistert mit interessanten Ausstellungen, Veranstaltungen, Lesungen und Performances.

Der Zweck des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur, die Schaffung einer Plattform für kreative Äußerungen und die Ermöglichung interkultureller, intergenerativer Kommunikation sowie die Förderung ästhetischer Prozesse.

Siegerehrung Art Slam, 1. Preis, Edel Extra e.V. Nürnberg, 2015
Siegerehrung Art Slam, 1. Preis, Edel Extra e.V. Nürnberg, 2015

Als das Edel Extra seine Pforte am 03. April 2014 in der Müllnerstraße 22, 90429 Nürnberg erstmals öffnete, konnte keiner der Gründungsmitglieder ahnen, welch steile Karriere dem kleinen Kunstverein in der leerstehenden Bäckerei noch bevorstand.

Mit viel Herzblut, Zeitaufwand und Kreativität haben die Mitglieder unter der Ägide ihres ersten Vorsitzenden Bernd Pflaum einen der aktivsten und besuchenswertesten Orte für Kunst in Nürnberg geschaffen.

Und aus diesem Grund ist das Edel Extra ein Hotspot für zeitgenössische Kunst in Nürnberg.

Wie funktioniert das „Edel“?

ALEXANDRE KARAÏVANOV: COLOUR DELUXE im Edel Extra e.V., Foto: Alexander Racz

Das Edel Extra ist ein eingetragener, gemeinnütziger Verein, der sich über Mitgliedsbeiträge und Spenden finanziert.

Derzeit (Stand Mai 2016) haben sich bereits über 40 Mitglieder dem Verein angeschlossen, um aktiv oder auch passiv das Vereinsleben zu gestalten.

Die Mitglieder setzen sich zusammen aus Künstlerinnen und Künstlern, Kunsthistorikern, sowie Kunst- und Kulturbegeisterten.

Ein wichtiger Teil der Arbeit des Vereins sind Ausstellungen. Um vielen Künstlerinnen und Künstlern die Chance zu geben, ihre Arbeiten zu zeigen, werden die Räume in hoher Taktung frequentiert.

Bis zu drei Ausstellungen pro Monat à 5-7 Tage werden im Edel Extra gezeigt. Die Ausstellungen eröffnen immer mit einer prächtigen Vernissage und können in den Folgetagen von 17 bis 20 Uhr besucht werden.

Des Weiteren finden im Edel Extra Veranstaltungen wie Lesungen, Performances oder Art Slams statt.

Im Februar 2016 konnte die inzwischen legendäre Veranstaltung ROY – Literarisches bei Schnaps hunderte Besucher in die Edel-Räume locken. Während Größen des Nürnberger Literaturbetriebs wie Elmar Tannert, Matthias Egersdörfer oder Krupski vorlasen, wurden die Besucher mit Likören und Schnäpsen in Stimmung gebracht – ein einfaches Konzept mit mächtiger Wirkung.

Mitglied im Edel Extra werden

ALEXANDRE KARAÏVANOV: COLOUR DELUXE im Edel Extra e.V., Foto: Alexander Racz

Das Edel Extra hat aktive und passive Mitglieder, die den Verein tatkräftig und finanziell unterstützen. Die Mitgliedsbeiträge bewegen sich zwischen 32 und 40 Euro.

Mitglieder kommen in den Genuss von lustigen Vereinsausflügen und sind Teil des starken Edel Extra-Netzwerkes.

Einen Mitgliedsantrag kann man einfach online auf der Edel Extra Webseite herunterladen oder vor Ort, zB. bei einer Vernissage, ausfüllen.

Wer darf ausstellen?

ALEXANDRE KARAÏVANOV: COLOUR DELUXE im Edel Extra e.V., Foto: Alexander Racz
ALEXANDRE KARAÏVANOV: COLOUR DELUXE im Edel Extra e.V., Foto: Alexander Racz

Künstlerinnen und Künstler, die ausstellen möchten, müssen zunächst ein dreistufiges Verfahren durchschreiten:

  1. E-Mail oder Facebooknachricht an das Edel Extra schreiben mit Angaben zur Person und Kunst.
  2. Das Edel Extra prüft intern und lädt bei positiver Entscheidung zur Sitzung ein. Dort können die Künstlerinnen und Künstler ihre Werke dem fachkundigen Edel Extra Beirat, bestehend aus Künstlern und Kunsthistorikern, vorstellen.
  3. Nach eingehender Prüfung der Kunst und des Konzepts wird ein Ausstellungstermin vereinbart bzw. eine Absage erteilt.

Über alle Ausstellungen im Edel Extra informiert bleiben:

Wer keine Ausstellung verpassen möchte, kann den monatlichen Newsletter abonnieren oder im Kalender des Edel Extras nachschauen, was in den kommenden Wochen ansteht.

Außerdem empfiehlt sich immer ein Blick auf die Facebook Seite des Edel Extras.

Ausstellungen im Edel Extra von 2014 bis 2016

Lilly Urbat: Die Frau im Abgrund, 28.01.2015, Vernissage, im Edel Extra, Nürnberg, © Alexander Racz
Lilly Urbat: Die Frau im Abgrund, 28.01.2015, Vernissage, im Edel Extra, Nürnberg, © Alexander Racz
  • Lisa Wölfel – zu persönlich
  • Claudia Holziger – Pfffft…
  • Caspar Hüter und Markus Burkard – …und alle deine Wünsche?
  • Pless&Wiest Partnershow – Es wird Zeit über die Zukunft nachzudenken
  • Hans Frey – Abschied von der objektiven Erwartung
  • Wilde Plakate
  • Katharina Cameron & Thomas Skibicki – Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei
  • ROY – Literarisches bei Schnaps
  • René Radomsky – I WILL MAKE (your body) A PIECE OF ART
  • Siska – Analyse der Idylle
  • Ulrike Pilzecker – Keramik Objekte als Installation
  • Club Tropicana
  • I LOVE HYDRA
  • Marco Stanke – B – Seite
  • Ulises López – Between Nuremberg and London
  • Michael Ullrich – Leaving Tomorrow
  • Ingrid W. – Frühe Arbeiten
  • Oskar Bonstrome – Games aus New York
  • Sommerkollektion
  • Alexandre Karaïvanov – Colour DeLuxe 
  • Christoph Kipp – i am herostratos
  • Kassa und Olaf Prusik-Lutz: Fruchtbare Kunst
  • BINGOBALOOZA AHOI
  • Mara Diener – USLOWNOST
  • Claudia Holziger – 30 – Eine Ausstellung
  • Fee Rieger, Mina Reicher – Fernfahren
  • DRUMS FERNANDO
  • SPA zum Jubiläum
  • Ulrich Stolz – Anthropozän
  • Art Slam #1
  • Kunstwochen
  • Bernd Pflaum – 7.000.000&6.000.000$
  • Gruppenausstellung ANGST
  • Pörl Release
  • Lilly Urbat – Die Frau im Abgrund
  • Fundobjekte, Installation und mehr von Marcus Lacroix
  • Literarisches bei Schnaps
  • Die Kunstkarawane im Edel
  • Nikolauswettbewerb
  • Tolkien Freak
  • TELEPARTY
  • Gruppenausstellung Was ist ästhetisch?
  • Mein Raum – Geflüchtete Jugendliche gestalten persönliche Einblicke in ihre Welt.
  • Claudia Holzinger – Mama
  • Anwohnerparty
  • Nudelperformance
  • Sauerkraut und Malen
  • Konzert: Geoff Farina
  • Sauerkraut und Malen
  • Nudelperformance
  • Wahrheiten – Mlle Gaillard & j. Seitz
  • Lukas Taschler – Knobelklumpencafé
  • Handarbeit
  • Susanne Wohlfahrt- Ausstellung Nummer 1, Zeichnungen und kleine Objekte

Edel Extra - Verein zur Förderung ästhetischer Prozesse

Edel Extra – Besucherinformationen

Adresse: EDEL EXTRA e.V., Müllnerstr. 22, 90429 Nürnberg

Öffnungszeiten: 17 – 20 Uhr (während Ausstellungen)

Tel: 0911 18093346

E-Mail: info@edelextra.biz

1 KOMMENTAR

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen:

Please enter your comment!
Please enter your name here