Guido und Johannes Häfner: Archetypische Köpfe

17. Juli bis 30. August 2015 in St. Leonhard, Nürnberg

Guido und Johannes Häfner: Archetypen, je 225 x 70 cm © Guido und Johannes Häfner
Guido und Johannes Häfner: Archetypen, je 225 x 70 cm © Guido und Johannes Häfner

Guido und Johannes Häfner stellen ab Freitag, den 17. Juli, 2015, 19.00 Uhr in der Stadtteilgalerie LeonART unter dem Titel Archetypische Köpfe aus.

Guido und Johannes Häfner: Archetypische Köpfe, Skulptur – Malerei – Buchkunst in der Stadtteilgalerie LeonART

Johannes Häfner: Collage Schön, 120 x 100 cm, © Johannes Häfner
Johannes Häfner: Collage Schön, 120 x 100 cm, © Johannes Häfner

Zitate

„Die Skulpturen und Bilder von Guido und Johannes Häfner gehören zusammen. Es ist ein Gesamtkunstwerk, das uns eine einzigartige Möglichkeit bietet die Welt und den Menschen darin zu hinterfragen und das Menschenmögliche neu zu verhandeln.
Die Diskussion über die vermeintliche Freiheit, die den Mensch vom Tier unterscheidet, fortzuführen um  endlich eine bessere Welt zu schaffen.“ Dr. Gudrun Pamme-Vogelsang, Köln, 2012

„Die Menschen, sowohl bei Johannes als auch bei Guido Häfner sind keine wiedererkennbaren Individuen, sondern archetypische Figuren, sie agieren nicht in real erlebbaren Räumen, sondern in Kunst-Räumen, die aus Farben und Mustern, Fläche und Raum bestehen, bei denen es häufig kein klares „Davor“ und „Dahinter“, sondern stattdessen gegenseitiges Durchdringen gibt. Sie geben sich nicht mit Dingen ab, sondern sind sich selbst genug, teilen sich auf in verschiedene Egos, die miteinander agieren, sie ringen um Freiheit, gegen Beschränkungen in Raum und Material. Sie stellen die Frage nach der Conditio Humana zwischen Selbstbehauptung und äußerem Zwang, zwischen Freiheit und Begrenzung, zwischen freier Bewegung des Körpers, des Geistes und der Gefühle und aufoktroyierten (Verhaltens-)mustern. Kurz: Sie sind zugleich ästhetischer Genuss und bewegt-bewegende Denkanstöße.“  Marion Hoffmann, Kunsthistorikerin, 2011

Guido Häfners Stahlskulpturen „Archetypische Portraitköpfe“

Guido Häfner: Kultwagen, 15 x 23 x 7, 2008, © Guido Häfner
Guido Häfner: Kultwagen, 15 x 23 x 7, 2008, © Guido Häfner

„Der Mensch in all seinen Facetten steht im Mittelpunkt des bildnerischen Schaffens von Guido Häfner. Er untersucht die Vielschichtigkeit des modernen Menschen mit bildhauerischen Mitteln. In seiner abstrahierten und gleichzeitig realistischen Kopfskulptur spiegeln sich Innen- und Außenwelt. Der in Stahl geschweißte Kopf ist nicht nur Scheibe, sondern hat seinen eigenen Innenraum. Gleichzeitig ist er durchlässig für die äußere Welt, oder, anders gesagt, die Außenwelt dringt in ihn ein.“  Guido Messer, Kurator

Johannes Häfner – Biographisches

Johannes Häfner: Collage Erlöse uns, 150 x 120 cm, © Johannes Häfner
Johannes Häfner: Collage Erlöse uns, 150 x 120 cm, © Johannes Häfner
Johannes Häfner: Collage Übermalung, 140 x 225 cm, © Johannes Häfner
Johannes Häfner: Collage Übermalung, 140 x 225 cm, © Johannes Häfner

1961 geboren in Schlaifhausen/Ofr.
FOS Gestaltung/Nürnberg
FHS Kommunikationsdesign/Nürnberg
1991 Gründung mit Guido Häfner ICHverlag

Guido Häfner -Biographisches

Guido Häfner: Archetypischer Kopf, Cortenstahl, H. 70cm, 2014, © Guido Häfner
Guido Häfner: Archetypischer Kopf, Cortenstahl, H. 70cm, 2014, © Guido Häfner

1968 geboren in Schlaifhausen/Ofr.
Ausbildung zum Feinmechaniker, BOS Nürnberg
Studium an der TU-München
seit 1991 entstehen in seinem Atelier Stahlskulpturen, Holzskulpturen und Kettensägenholzschnitte
1991 Gründung ICHverlag
seit 1995 freischaffend

zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen in Europa, Taiwan und den Emiraten

zahlreiche Messe-Beteiligungen, u.a. art Karlsruhe , art Bodensee Dornbirn/Österreich, art Fair Köln und TIBE/ Taiwan

Guido Häfner lebt in Wiesenthau, Johannes Häfner lebt in Nürnberg

Termine zum Mitmachen
Guido und Johannes Häfner: Künstlerbuch "die RAF fehlt, Buchdruck, 2014, © Guido und Johannes Häfner
Guido und Johannes Häfner: Künstlerbuch „die RAF fehlt, Buchdruck, 2014, © Guido und Johannes Häfner
Guido und Johannes Häfner: Künstlerbuch "die RAF fehlt, Buchdruck, 2014, © Guido und Johannes Häfner
Guido und Johannes Häfner: Künstlerbuch „die RAF fehlt, Buchdruck, 2014, © Guido und Johannes Häfner

während der Öffnungszeiten, Sonntags, 19. Juli und 2. August 2015 „Drucken wie zu Gutenbergs Zeiten“. Alle Interessierte können auf einer  Buchdrucknudel Linolschnitte und  Buchstaben drucken. Teilnahme kostenlos.

Stadtteilgalerie LeonART – Besucherinformationen

 

Lesen Sie auch den Artikel über die Stadtteilgalerie LeonART und den Artikel über die letzte Ausstellung der Häfner-Brüder Brothers in Art in Fürth.

Kommentieren Sie diesen Artikel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT