Zurück

20 Jahre kunst galerie fürth

Display No.2: Sascha Banck — Dis-Play, Präsentation in der Fensterfront der Städtischen Galerie, Juni bis September 2021, Foto: Annette Kradisch, © kunst galerie fürth

Veranstaltungen zum 20jährigen Jubiläum

Die kunst galerie fürth feiert 20 Jahre abwechslungsreiche, spannende und breitgefächerte Ausstellungstätigkeit.

Mit ihrer Eröffnung im Jahr 2002 schloss sich für Fürth eine kulturelle Lücke. Seither versorgt die Städtische Galerie die Bürgerinnen und Bürger jeden Alters mit der  ganzen Bandbreite zeitgenössischer Kunst. Dass sie mit ihren 180 m2 Ausstellungsfläche die kleinste kommunale Galerie Deutschlands ist, hinderte sie nicht daran, sich mit einem regionalen wie internationalen Ausstellungsprogramm und vielfältigen Vermittlungsangeboten fest in Fürth und der Region zu etablieren.

20 Jahre kunst galerie fürth
20 Jahre kunst galerie fürth

Nach unserer wunderbaren Jubiläumsausstellung im Sommer „hier geblieben! Kunst für die Stadt“, in der wir die Kunstankäufe der Stadt Fürth – 40 Arbeiten von 16 Künstlerinnen und Künstlern – präsentiert haben, starten wir im Herbst mit einer Reihe von Veranstaltungen zu unterschiedlichen Themen und mit Akteurinnen und Akteuren verschiedener
Bereiche aus Kunst, Kultur und Politik.

Freuen Sie sich auf ein spannendes Programm und seien Sie dabei!
Der Eintritt ist jeweils frei.

Veranstaltungen

hier geblieben! Kunst für die Stadt, Eröffnung, kunst galerie fürth 2022, Foto: Uwe Niklas, © kunst galerie fürth
hier geblieben! Kunst für die Stadt, Eröffnung, kunst galerie fürth 2022, Foto: Uwe Niklas, © kunst galerie fürth

Donnerstag, 27.10., 19 Uhr (Einlass 18.30 Uhr)

Podiumsdiskussion

Auf den Zahn gefühlt — Die kunst galerie fürth: Ein Triebwerk für Kunst im Getriebe städtischer (Kultur)politik

Ort: Grüner Baum, Gustavstr. 34, Fürth, Saal 1. Stock

Eine Welt ohne Kunst und Politik gibt es nicht. Ihr Zusammenwirken und Aufeinandertreffen ist unausweichlich und es ist gleichermaßen begleitet von Synergien und Missverständnissen, von Handlungsspielräumen und Sachzwängen. Wie ist es diesbezüglich um die kunst galerie fürth im Gefüge der Stadt und ihrer Kulturpolitik bestellt? Wie ist der Status quo und was sind die Perspektiven? Passt alles oder besteht Handlungsbedarf? Was wollen, was müssen sich Kunst und Verwaltung leisten und gegenseitig zumuten? Um derlei Fragen geht es bei der Diskussion.

Auf dem Podium: Dr. Benedikt Döhla, Referent für Soziales, Jugend und Kultur, seine Vorgänger im Amt Elisabeth Reichert und Dr. Karl Scharinger, weiterhin der ehemalige Leiter der kunst galerie Fürth Hans-Peter Miksch und die aktuelle Leiterin Natalie de Ligt.

Moderator: Dr. Thomas Heyden (Sammlungsleiter am Neuen Museum Nürnberg, Mitglied des Förderkreises der kunst galerie fürth)


Mittwoch, 9.11., 19 Uhr

„Dürfen die das?“ — Gedanken zur Kunstvermittlung heute

Vortrag von Claudia Marquardt, Leitung Kunstvermittlung im Neuen Museum Nürnberg

Vortrag von Claudia Marquardt, Leitung Kunstvermittlung im Neuen Museum Nürnberg

Vor welchen Herausforderungen steht Kunstvermittlung heute? Was kann sie leisten und welche Bedingungen und Voraussetzungen sind dafür erforderlich? Und wie entscheidend ist dabei das Rollenverständnis des Publikums, der Kunstinstitutionen und der Kunstvermittlerinnen und Kunstvermittler? Mit konkreten Beispielen aus der museumspädagogischen Praxis nähert sich der Vortrag diesen und anderen Fragen.

Im Anschluss Drinks und Gespräche

Ort: kunst galerie fürth


Donnerstag, 17.11., 19 Uhr

Filmabend mit Johannes Felder

Der Nürnberger Künstler verfolgt neben seinem malerischen Werk auch ein filmisches. Das umfasst sowohl eigene Filme als auch kurze Filmporträts von Fürther und Nürnberger Künstlerkolleginnen und -kollegen, für die Johannes Felder Konzept, Kamera und Schnitt übernimmt. Sound und Vertonung der Filme entstehen immer in enger Zusammenarbeit mit befreundeten Musikerinnen und Musikern. Felder ist „malender Filmemacher, filmender Maler und bildender Musiker. Seine Könnerschaft liegt beim Malen im Auftragen und beim Filmen im Entkleiden. In seinen Filmen dringen wir weit vor zur porträtierten Person, über die vieles gesagt wird, ohne selbst viel sagen zu müssen. Wer seine Arbeiten sieht, blickt mit den Augen eines Kunstschaffenden auf andere Kunstschaffende“ (TUCANfilm/JF).

Der Künstler stellt eine Auswahl seiner Filme vor, darunter neue Kurzfilme.

Im Anschluss Drinks und Gespräche.

Ort: kunst galerie fürth


Donnerstag, 1.12., 19 Uhr

HOLZINGERurbat: Keynote Fürth 2022

Präsentation

HOLZINGERurbat, bestehend aus Claudia Holzinger und Lilly Urbat, führen ein global vernetztes Unternehmen, das seinen Anfang 2016 in Nürnberg genommen hat. Anlässlich des Jubiläums der kunst galerie fürth stellt HOLZINGERurbat ihr neues digitales Unternehmensportal www.holzingerurbat.de vor. Es setzt neue Standards in der Verknüpfung der Bereiche Art, Product & Event. Mit diesem Know how zu arbeiten, kann auch für die kunst galerie fürth neue Wege aufzeigen.

Mit einem Gastbeitrag von Emanuel Tannert (Entwickler der Website)

Im Anschluss Drinks und Gespräche.

Ort: kunst galerie fürth

Ausführliche Infos finden Sie auf der Website der kusnst galerie fürth oder hier Veranstaltungen.pdf


Titelbild: Display No.2: Sascha Banck — Dis-Play, Präsentation in der Fensterfront der Städtischen Galerie, Juni bis September 2021, Foto: Annette Kradisch, © kunst galerie fürth

Wir freuen uns über Ihren Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.