Internationaler Faber-Castell Preis 2015 für Zeichnung –  Heute Abend, am 16. Juli 2015, findet um 19 Uhr die Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung zum Internationalen Faber-Castell Preis für Zeichnung 2015 im Neuen Museum in Nürnberg statt.

Internationaler Faber-Castell Preis für Zeichnung 2015 im Neuen Museum in Nürnberg

Julia Haller, Knochenleim, Kreide, Eisenoxidpigment, Leinwand, Glasgravur, gerahmt (10 Zeichnungen in drei Gruppen), 2015 50 x 43 cm/66 x 46 cm/73 x 49 cm/56 x 45 cm/58 x 40 cm/66 x 46 cm/ 50 x 39 cm/56 x 46 cm/75 x 46 cm/66 x 51 cm/61 x 46 cm/43 x 36 cm Knochenleim, Kreide, Eisenoxidpigment, Leinwand, Glasgravur, gerahmt Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Julia Haller, Knochenleim, Kreide, Eisenoxidpigment, Leinwand, Glasgravur,
gerahmt (10 Zeichnungen in drei Gruppen), 2015
50 x 43 cm/66 x 46 cm/73 x 49 cm/56 x 45 cm/58 x 40 cm/66 x 46 cm/
50 x 39 cm/56 x 46 cm/75 x 46 cm/66 x 51 cm/61 x 46 cm/43 x 36 cm
Knochenleim, Kreide, Eisenoxidpigment, Leinwand, Glasgravur, gerahmt
Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)

Zeichnen ist nicht allein eine der ältesten Kulturtechniken des Menschen, sondern verbindet auch die bildende Kunst mit den anderen Wissensgebieten unserer Gesellschaft. Oftmals hat die Zeichnung vorbereitende Funktion sowohl als künstlerisches Medium, wie auch bei Entwurfs- und Darstellungsprozessen in den Bereichen der Technik, der Architektur, der Wissenschaft oder der Mode und des
Designs.

2012 hat das Neue Museum gemeinsam mit dem Unternehmen Faber-Castell den Internationalen Faber-Castell Preis für Zeichnung ins Leben gerufen. Dieser hochdotierte Preis wird alle drei Jahre im Neuen Museum in Nürnberg vergeben und honoriert im Bereich der Zeichnung Künstler, die in dem Medium innovativ arbeiten und außergewöhnliche Entwicklungen erwarten lassen.

Dabei können die unterschiedlichen Arbeitsansätze bis hin zu gattungsübergreifenden Werken führen und so die Aktualität und Autonomie des Mediums veranschaulichen.

Mit dem Preis ist eine Ausstellung im Neuen Museum in Nürnberg verbunden, in der jeweils fünf, durch Fachleute nominierte Künstler ihre Werke vorstellen. Aus diesem Kreis wird dann der Preisträger von einer eigens einberufenen Jury ermittelt.

Nach dem gelungenen Start dieses Kunstpreises im Jahr 2012 mit der amerikanischen Künstlerin Trisha Donnelly als Gewinnerin, ist es wieder eine internationale Künstlerschaft, die in diesem Jahr an den Start geht: Der englische Künstler Ed Atkins, die griechisch-schwedische Künstlerin Anastasia Ax, die bei Paris lebende Deutsche Ulla von Brandenburg, die in Brüssel lebende Bulgarin Aleksandra Chaushova sowie die in Wien lebende deutsche Künstlerin Julia Haller bewerben sich mit sehr unterschiedlichen Beiträgen um den Preis und lassen die Ausstellung zu einem beeindruckenden Parcour zum Stand der Zeichnung in der aktuellen Kunst werden.

Julia Haller, Knochenleim, Kreide, Eisenoxidpigment, Leinwand, Glasgravur, gerahmt (10 Zeichnungen in drei Gruppen), 2015 50 x 43 cm/66 x 46 cm/73 x 49 cm/56 x 45 cm/58 x 40 cm/66 x 46 cm/ 50 x 39 cm/56 x 46 cm/75 x 46 cm/66 x 51 cm/61 x 46 cm/43 x 36 cm Knochenleim, Kreide, Eisenoxidpigment, Leinwand, Glasgravur, gerahmt Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Julia Haller, Knochenleim, Kreide, Eisenoxidpigment, Leinwand, Glasgravur,
gerahmt (10 Zeichnungen in drei Gruppen), 2015
50 x 43 cm/66 x 46 cm/73 x 49 cm/56 x 45 cm/58 x 40 cm/66 x 46 cm/
50 x 39 cm/56 x 46 cm/75 x 46 cm/66 x 51 cm/61 x 46 cm/43 x 36 cm
Knochenleim, Kreide, Eisenoxidpigment, Leinwand, Glasgravur, gerahmt
Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Anastasia Ax, The World As Of Yesterday, 2015 Performative Installation, Tinte, geschreddertes Büropapier, Ballen mit diversen Druckpapieren (Makulatur), Wasser, Sound-Equipment Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Anastasia Ax, The World As Of Yesterday, 2015
Performative Installation, Tinte, geschreddertes Büropapier, Ballen mit
diversen Druckpapieren (Makulatur), Wasser, Sound-Equipment
Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Anastasia Ax, The World As Of Yesterday, 2015 Performative Installation, Tinte, geschreddertes Büropapier, Ballen mit diversen Druckpapieren (Makulatur), Wasser, Sound-Equipment Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Anastasia Ax, The World As Of Yesterday, 2015
Performative Installation, Tinte, geschreddertes Büropapier, Ballen mit
diversen Druckpapieren (Makulatur), Wasser, Sound-Equipment
Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Ed Atkins, Happy Birthday!!! , Installationsansicht Neues Museum 2015 Mixed Media, HD Film-Installation mit 5.1 Sound-Surround-System Courtesy the Artist and Cabinet, London Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Ed Atkins, Happy Birthday!!! , Installationsansicht Neues Museum 2015
Mixed Media, HD Film-Installation mit 5.1 Sound-Surround-System
Courtesy the Artist and Cabinet, London
Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Ed Atkins, Happy Birthday!!! , Installationsansicht Neues Museum 2015 Mixed Media, HD Film-Installation mit 5.1 Sound-Surround-System Courtesy the Artist and Cabinet, London Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Ed Atkins, Happy Birthday!!! , Installationsansicht Neues Museum 2015
Mixed Media, HD Film-Installation mit 5.1 Sound-Surround-System
Courtesy the Artist and Cabinet, London
Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Ed Atkins, Happy Birthday!!! , Installationsansicht Neues Museum 2015 Mixed Media, HD Film-Installation mit 5.1 Sound-Surround-System Courtesy the Artist and Cabinet, London Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Ed Atkins, Happy Birthday!!! , Installationsansicht Neues Museum 2015
Mixed Media, HD Film-Installation mit 5.1 Sound-Surround-System
Courtesy the Artist and Cabinet, London
Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Ed Atkins, 1997, 2014 Acryl, Siebdruck, Tinte auf Holz 244 x 122 cm Courtesy the Artist and Cabinet, London
Ed Atkins, 1997, 2014
Acryl, Siebdruck, Tinte auf Holz
244 x 122 cm
Courtesy the Artist and Cabinet, London
Ed Atkins, 1997, 2014 Acryl, Siebdruck, Tinte auf Holz 244 x 122 cm Courtesy the Artist and Cabinet, London
Ed Atkins, 1997, 2014 Acryl, Siebdruck, Tinte auf Holz 244 x 122 cm Courtesy the Artist and Cabinet, London
Aleksandra Chaushova, Annulment of the End of Things Costume I-VI (A Surgeon, The Body, The Mortician, The Lover, The Architect, The Official Speaker), 2015 Annulment of the End of Things Theater set I-VII (Sensors for the temperature and humidity, Hermetic box, Hermetic box handle, Plan of movement, Northern Façade, Cut through the Façade, Lifting Mechanism), 2015 Digitalprints, Bleistift 32 x 55,5 cm/64 x 70 cm/61 x 48 cm/58,5 x 75 cm/102 x 75 cm/75 x 55 cm 104 x 80 cm/70 x 64 cm/21 x 29 cm/21 x 29 cm 99,5 x 57 cm/91 x 61 cm/38 x 80 cm Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Aleksandra Chaushova, Annulment of the End of Things Costume I-VI
(A Surgeon, The Body, The Mortician, The Lover, The Architect, The Official
Speaker), 2015
Annulment of the End of Things Theater set I-VII (Sensors for the temperature
and humidity, Hermetic box, Hermetic box handle, Plan of movement,
Northern Façade, Cut through the Façade, Lifting Mechanism), 2015
Digitalprints, Bleistift
32 x 55,5 cm/64 x 70 cm/61 x 48 cm/58,5 x 75 cm/102 x 75 cm/75 x 55 cm
104 x 80 cm/70 x 64 cm/21 x 29 cm/21 x 29 cm 99,5 x 57 cm/91 x 61 cm/38 x
80 cm
Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Aleksandra Chaushova, Annulment of the End of Things Costume I-VI (A Surgeon, The Body, The Mortician, The Lover, The Architect, The Official Speaker), 2015 Annulment of the End of Things Theater set I-VII (Sensors for the temperature and humidity, Hermetic box, Hermetic box handle, Plan of movement, Northern Façade, Cut through the Façade, Lifting Mechanism), 2015 Digitalprints, Bleistift 32 x 55,5 cm/64 x 70 cm/61 x 48 cm/58,5 x 75 cm/102 x 75 cm/75 x 55 cm 104 x 80 cm/70 x 64 cm/21 x 29 cm/21 x 29 cm 99,5 x 57 cm/91 x 61 cm/38 x 80 cm Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Aleksandra Chaushova, Annulment of the End of Things Costume I-VI
(A Surgeon, The Body, The Mortician, The Lover, The Architect, The Official
Speaker), 2015
Annulment of the End of Things Theater set I-VII (Sensors for the temperature
and humidity, Hermetic box, Hermetic box handle, Plan of movement,
Northern Façade, Cut through the Façade, Lifting Mechanism), 2015
Digitalprints, Bleistift
32 x 55,5 cm/64 x 70 cm/61 x 48 cm/58,5 x 75 cm/102 x 75 cm/75 x 55 cm
104 x 80 cm/70 x 64 cm/21 x 29 cm/21 x 29 cm 99,5 x 57 cm/91 x 61 cm/38 x
80 cm
Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)

Nominierte Künstler

Nominiert für den Internationalen Faber-Castell Preis für Zeichnung 2015 wurden von einer fünfköpfigen internationalen Nominierungsjury:

  • Ed Atkins, London
  • Anastasia Ax, Athen/Stockholm
  • Ulla von Brandenburg, Paris
  • Aleksandra Chaushova, Brüssel
  • Julia Haller, Wien
Portrait Anastasia Ax, Foto: Pressefoto NM
Portrait Anastasia Ax, Foto: Pressefoto NM
Portrait Aleksandra Chaushova, Pressefoto: NMN
Portrait Aleksandra Chaushova, Pressefoto: NMN
Portrait Ulla von Brandenburg, Foto: Jan Northoff
Portrait Ulla von Brandenburg, Foto: Jan Northoff
Portrait Julia Haller, Foto: Malle Madsen
Portrait Julia Haller, Foto: Malle Madsen

INTERNATIONALE NOMINIERUNGSJURY

Anastasia Ax, The World As Of Yesterday, 2015 Performative Installation, Tinte, geschreddertes Büropapier, Ballen mit diversen Druckpapieren (Makulatur), Wasser, Sound-Equipment Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
Anastasia Ax, The World As Of Yesterday, 2015
Performative Installation, Tinte, geschreddertes Büropapier, Ballen mit
diversen Druckpapieren (Makulatur), Wasser, Sound-Equipment
Fotos: Neues Museum (Annette Kradisch)
  • Dr. Marion Ackermann, Direktorin Stiftung Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
  • Prof. Dr. Daniel Birnbaum, Direktor Moderna Museet, Stockholm
  • Karola Kraus, Direktorin Mumok, Wien
  • Hans Ulrich Obrist, Co-Direktor Serpentine Gallery, London,
  • Dirk Snauwaert, Direktor Wiels, Brüssel

(Pressemitteilung und Pressefotos des Neuen Museums in Nürnberg)

Neues Museum in Nürnberg – Besucherinformationen

  • Vernissage: 16. Juli 2015 – 19 Uhr
  • Ausstellungsdauer: 17. Juli 2015 bis 11. Oktober 2015
  • Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag: 10-18 Uhr, Donnerstag: 10-20 Uhr, Montags ist das Museum geschlossen.
  • Eingang Klarissenplatz
  • Webseite Neues Museum in Nürnberg

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen:

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.