GALERIENHAUS 31 in Nürnberg

Lorenzer Straße 31, Nürnberger Stil © Alexander Racz, 2014
Lorenzer Straße 31, Nürnberger Stil © Alexander Racz, 2014

Das Galerienhaus 31 hat in Nürnberg eröffnet. Es vereint die Galerien LS LandskronSchneidzik und die Galerie VON & VON sowie das Projekt arttostart. Mit dem Galerienhaus 31 entsteht ein Galerien-Hotspot für Gegenwartskunst in der Nürnberger Altstadt.

 

Lorenzer Straße 31, Nürnberger Stil © Alexander Racz, 2014
Lorenzer Straße 31, Nürnberger Stil © Alexander Racz, 2014

 

GALERIENHAUS 31 – Synergien für Gegenwartskunst

  • Adresse: Galerienhaus 31, Lorenzer Straße 31
, 90402 Nürnberg
  • Öffnungszeiten der Galerien: Di – Sa 11.00 – 18.00 Uhr
  • Webseite

Zukünftig setzen die Galeristinnen Inge Landskron und Regina Schneidzik (LS LandskronSchneidzik – Galerie und Kunstagentur) und Dr. Cornelia Stalker (Galerie VON & VON) auf Synergien und bündeln ihr Engagement für Gegenwartskunst unter einem Dach. Kennengelernt haben sie sich im Sommer 2013 zur RathausArt in Nürnberg.

Mit dem Einzug von LS LandskronSchneidzik in das Gebäude, das seit 2012 auch Firmensitz der Galerie VON & VON ist, wird die Lorenzer Straße 31 nun zum Galerienhaus 31 mit knapp 750 qm auf drei Etagen.

Außerdem werden die bildenden Künstlerinnen Christine März und Luise Gumann mit ihrem Projekt „arttostart“ Kunst-Workshops für Kinder und Jugendliche anbieten. Die Nürnberger Kulturmeile wird somit um eine neue attraktive Plattform für zeitgenössische Kunst bereichert.

Das Gebäude – Ein architektonisches Schmuckstück im Neu-Nürnberger-Stil

Lorenzer Straße 31, Nürnberger Stil © Alexander Racz, 2014
Lorenzer Straße 31, Nürnberger Stil © Alexander Racz, 2014

Verortet sind die Galerien in einem repräsentativen Baudenkmal im „Neu-Nürnberger-Stil„. Der viergeschossige Sandsteinquaderbau entstand Anfang der 1890er Jahre als „Hotel Maximilian“ nach Plänen des Nürnberger Architekten Georg Richter (1859 – 1931) und ist ein architektonisches Schmuckstück.

Diese spezifische Sonderform des Historismus entwickelte sich ab 1880 in Nürnberg und Umgebung. Dabei wurden Formen aus der Renaissance und der Spätgotik gleichzeitig mit Erkern und Chörlein kombiniert.

Haus für Kunstliebhaber, Sammler und Unternehmer

Galerieräume © LS LandskronSchneizik
Galerieräume © LS LandskronSchneizik

Auf einer Fläche von 750 qm über drei Etagen, mit lichtdurchfluteten Räumen, bietet das Galerienhaus 31 somit beste Voraussetzungen für die kontinuierliche Präsentation von Ausstellungen. Gemeinsame Veranstaltungen, Vernissagen und Aktionen sowie einheitliche Öffnungszeiten machen den Ort zu einem Haus für Kunstliebhaber. Hier kann man ein Spektrum  an ausgesuchten Positionen zeitgenössischer Kunst entdecken, und ein eigenes Urteil fällen.

„arttostart“ – Kunstbegeisterung an die nächsten Generationen vermitteln

arttostart (Workshop Portrait)
© arttostart (Workshop Portrait)

Neben Präsentation und Beratung liegt der Focus auch auf Kunstvermittlung. Ein Anliegen ist es, die Begeisterung an die nächsten Generationen weiterzugeben. Unter dem Titel „arttostart“ haben die bildenden Künstlerinnen Christine März und Luise Gumann spezielle Konzepte und Kunst-Workshops für Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis sechzehn Jahren entwickelt. Dafür stehen Räume im linken Flügel der dritten Etage zur Verfügung.

Zentral im Herzen der Stadt – das Galerienhaus 31 direkt an der Nürnberger Kulturmeile

Dank guter Lage im Herzen der Altstadt, direkt an der Nürnberger Kulturmeile, eingebettet in die Museumslandschaft, gegenüber der Kunsthalle, nur wenige Minuten von Kunstvilla, Künstlerhaus, Neuem Museum, Skulpturengarten, Germanischem Nationalmuseum und DB-Museum entfernt, ist das Galerienhaus 31 leicht erreichbar.

Galerieräume © LS LandskronSchneizik
Galerieräume © LS LandskronSchneizik

 

Aktuelle Ausstellungen im Galerienhaus 31
LS LandskronSchneidzik – Galerie und Kunstagentur
Raumansicht der Galerie LS LandskronSchneidzik mit Werken von Herbert Mehler, Till Augustin und Michael Burges
Raumansicht der Galerie LS LandskronSchneidzik mit Werken von Herbert Mehler, Till Augustin und Michael Burges © LS LandskronSchneidzik

24 Positionen zeitgenössischer Kunst: Ab dem 11. Oktober 2014 wird im 2.OG und 3.OG ein Einblick in das Galerieprogramm von LS LandskronSchneidzik präsentiert. Zu sehen sind 24 innovative Positionen zeitgenössischer Kunst von international und europaweit renommierten Künstlern wie Luzia Simons, Hubertus Hamm Christian Höhn oder Herbert Mehler.

Einen Schwerpunkt bilden fotografische Arbeiten von Hubertus Hamm aus der Serie „Rinasce piu gloriosa“.

Außerdem werden Werke von den drei aufstrebenden asiatischen Newcomern, Heng-Li, Jihee Kim und Kwang-Jun Song vorgestellt. Sie loten die Grenzen der Malerei aus und haben dabei eine ganz eigene außergewöhnliche Bildsprache entwickelt. Alle drei haben an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg bei Prof. Ralph Fleck studiert.

Dauer der Ausstellung im 2. und 3. Obergeschoß: bis 30. Dezember 2014

 

Galerie VON & VON

Raumansicht der Galerie VON und VON ©  Galerie VON und VON
Raumansicht der Galerie VON und VON © Galerie VON und VON

In der Galerie VON & VON werden Werke des Bildhauers Alfred Haberpointner ausgestellt. „Der 1966 in Salzburg geborene Bildhauer fertigt Holzskulpturen, die zwischen einer abstrakten geometrischen Form und einem konkreten figürlichen Bild oszillieren.“ (Bettina Berg)
Dauer der Ausstellung im 1. Obergeschoß: bis 31. Oktober 2014.

(Pressemitteilung der Galerie LS LandskronSchneidzik)

Hier können Sie einen Kommentar hinterlassen:

Please enter your comment!
Please enter your name here